All you need is your soul is a heart.
ANYWAY

CONTACT

Your Name (required)

Your Email (required)

Subject

Your Message

Musik: seit 1982

Instrumente: Keys, Vocoder & Flügel

Zur Zeit eingesetztes Equipment: Roland JD990, Korg 01/W, Access Virus C, E-MU ESI4000, Wersi OX7, NI B4, Roland VP330, DIY Bass Pedal, DIY MK88pro II Masterkeyboard – kein kaufbares Gerät hat diese Features! Das Ganze mit einem MOTU midi express XT und einem Yamaha DMP 9-16 zusammengezaubert …

Mein erster Synth war übrigens ein Eigenbau – inspiriert von div. Projekten der heute immer noch existierenden Elektronikzeitung Elektor. Seit dem hab ich rund drei Duzend Vintage Synths unter den Fingern gehabt. Arp Odyssee, Roland System 100 oder Roland JX8P durfte ich mein Eigen nennen. Memorymoog, Prophet 5, CS20M, Siel Opera und wie sie alle hießen. Alles in den 90ern verhökert und meinen Schatz JD990 dafür erworben. Nicht auszudenken, was die Gurken heute bei eBay bringen… Als Krönung durfte ich mal ein Original Mellotron M400 »berühren«. Das besaß der Typ, dem ich den Arp abgeluxt hatte. Der Typ war strange…

Bisherige Bands: Brainside, Passing Thru, Coverbands, diverse Musikprojekte in der Uni

Musikalische Einflüsse: Pink Floyd, Genesis, The Who, M. Walking on Water, Eloy, Kraftwerk, Santana, Deep Purple, Jean-Michel Jarre, Eric Clapton, Saga, Yello, Porcupine Tree, Trio, Sting, Coldplay – Unwiderruflich ist es Jean-Michels Schuld, dass ich überhaupt als Autodidakt zum Thema Musik gekommen bin. Mein Ansatz damals: „Wie jetzt? Das kann ich auch…“ Seitdem habe ich mich intensiv mit Audioelektronik und Synthesizern auseinander gesetzt (siehe „Zur Zeit eingesetztes Equipment“).

Erstes besuchtes Konzert: Das war 1983 Dire Straits in der Kölner Sporthalle – beides gibt es nicht mehr…

Letztes Konzert: Coldplay, Schalke-Arena, 2016 (werde nie wieder ein Popkonzert besuchen, das war mindestens 90% Playback inklusive Spielfehler. So wenig Livemusik für so viel Geld hab ich noch nie gesehen – unglaublich. Zugabe gab es auch keine…)

Erste LPs: Jean-Michel Jarre, Beatles – Pink Floyd kam erst später dazu, aber die »Animals« hatte mich dann irgendwann absolut gepackt und schnell nannte ich dann das komplette Sortiment von Pink Floyd mein Eigen. Nur »Ummagamma« hab ich mir immer bei meinem Schulfreund Oliver angehört. Ich glaub er ist es sowieso Schuld, dass ich zum absoluten Pink Floyd Fan geworden bin. Olli, das war gut so!!!! Ach ja, die alten C64er Zeiten…

Music: since 1982

Instruments:
Synths, vocoder and grand piano

Equipment currently used:
Roland JD990, Korg 01/W, Access Virus C, E-MU ESI4000, Wersi OX7, NI B4, Roland VP330, DIY bass pedal, DIY MK88pro II Masterkeyboard – no other master keyboard has these features! All this stuff is connected and mixed with MOTU midi express XT and Yamahe DMP 9-16…

My first synth was self-made – inspired by various projects of the electronics magazine „Elektor“ that still exists today. Since then I’ve had three dozens vintage synths under my fingers: Arp Odyssee, Roland System 100, Roland JX8P, Memorymoog, Prophet 5, CS20M, Siel Opera, you name them. Just imagine what some guys pay for them at Ebay nowadays. I sold them all in the 90s to buy my beloved Roland JD990. The crowning achievement was to touch a real vintage Mellotron M400. It belonged to a very strange guy. I manage to wangle the ARP out of him …

Former bands: Brainside, Passing Thru, cover bands, various projects at university

Musical influences: Pink Floyd, Genesis, The Who, M. Walking on Water, Eloy, Kraftwerk, Santana, Deep Purple, Jean-Michel Jarre, Eric Clapton, Saga, Yello, Porcupine Tree, Trio, Sting, Coldplay – It was definitely Jean-Michel’s fault that I started to teach myself music. My approach used to be: „I can do that, too.“

First concert: was in 1983. Dire Straits, Cologne Sporthalle – both aren’t there anymore…

Last visited concert: Coldplay, Schalke Arena, 2016 (last pop concert ever visited – 90% play back including all bugs, unbelievable…)

First records: Jean-Michel Jarre, Beatles – Pink Floyd came later, but I got hooked on „Animals“ and soon bought every Pink Floyd album. I listened to „Ummagamma“ only at my schoolmate Oliver’s, he turned me into a diehard Pink Floyd fan.

CONTACT

Your Name (required)

Your Email (required)

Subject

Your Message